Parodontologie

Eine Parodontitis ist eine Entzündung des Zahnhalteapparates und ist die häufigste Ursache für Zahnverlust. In Folge der Entzündung kommt es zum Verlust von Bindegewebe und Knochen, wodurch sich die Zähne lockern und ihren festen Halt im Kiefer verlieren. Denn nur gesundes Zahnfleisch kann ein harmonisches und tragfähiges Fundament für ein ästhetisches und gesundes Lächeln bilden. Zudem erhöht eine Parodontitis deutlich das Risiko für einen Schlaganfall oder Herzinfarkt.

In der Regel verläuft eine Parodontitis unbemerkt und schmerzfrei. Erst in den späteren Stadien der Erkrankung machen sich Beschwerden bemerkbar. Davon sind einige besonders charakteristisch für eine bestehende Parodontitis. Zu diesen zählen unter anderem:

  • Geschwollenes Zahnfleisch
  • häufiges Zahnfleischbluten
  • Schwellungen
  • Zahnlockerungen
  • empfindliche Zahnhälse
  • Mundgeruch
  • Rückgang des Zahnfleisches

Stellen Sie ein oder mehrere Symptome bei sich fest, ist eine professionelle Parodontitisbehandlung unumgänglich. Nur so kann die Entzündung optimal therapiert und weitere Schädigungen am Zahnfleisch und Knochengewebe vermieden werden. Im Rahmen der Behandlung wird ein individueller Prophylaxeplan für Sie erstellt und an das jeweilige Stadium der Entzündung angepasst. Modernste Technik und Verfahren ermöglichen dabei eine minimalinvasive und besonders schonende Behandlung.

Um eine Parodontitis gar nicht entstehen zu lassen, ist es ratsam regelmäßige Kontrolluntersuchungen und Prophylaxemaßnahmen durchzuführen. Als besonders sinnvoll hat sich die professionelle Zahnreinigung bewährt. Durch die intensive Reinigung der Zähne, Zahnzwischenräume sowie schwer zugänglicher Bereiche werden Plaque und Bakterien effektiv entfernt. Im Vergleich dazu, kann eine herkömmliche Mundhygiene zuhause diese Ergebnisse nicht erzielen.

Haben Sie noch Fragen? Gerne sind wir Ihnen behilflich. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf und lassen sich in einem individuellen Beratungsgespräch beraten.